Welcome to Zeitschrift des Cochlea Implantat Verband NRW e.V.   Click to listen highlighted text! Welcome to Zeitschrift des Cochlea Implantat Verband NRW e.V. Powered By GSpeech

Treffpunkt- CI - Beratung - Seminare - CI Treff per Videokonferenz - Info >>>

OM_CI_Neuro2_SwimKitDas Swim Kit verwandelt den Neuro 2 in einen robusten und vollständig wasserdichten Soundprozessor
Sommer, Sonne, Sonnenschein – und natürlich auch Wasseraktivitäten wie Schwimmen und Spielen im Pool bis hin zum Segeln und Rafting gehören zur warmen Jahreszeit. Damit auch die Träger des Oticon Medical Neuro 2 CI-Soundprozessors mit voller Freude an den Freizeitaktivitäten im kühlen Nass teilnehmen können, bringt Oticon Medical, passend zu den steigenden Temperaturen, das Swim Kit auf den Markt.

Bild: Neuro2_SwimKit, Foto: Oticon

MED EL Deutschland ist neues Mitglied im BVHIDamit ist das Tochterunternehmen des österreichischen Branchenpioniers der erste und einzige Hersteller von Hörimplantaten, der vom BVHI aufgenommen wurde
Am 2. Juli 2020 wurde MED-EL Deutschland zum neuen Verbandsmitglied des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie ernannt. Das Tochterunternehmen des Innsbrucker Medizintechnik-Unternehmens ist damit nicht nur der erste, sondern auch der einzige Hersteller von Hörimplantaten, den der Bundesverband in seine Reihen aufgenommen hat. Denn bislang gehörten nur Hörgeräte-Hersteller dem Verband an. Um der thematischen Erweiterung des Verbands auch namentlich Rechnung zu tragen, fimierte der BVHI künftig vom Bundesverband der Hörgeräte-Industrie zum Bundesverband der Hörsysteme-Industrie um.

Bildunterschrift: Geschäftsführer Gregor Dittrich freut sich über die Aufnahme von MED-EL Deutschland in den BVHI © MED-EL

Wegweisende Forschung für bimodales Hören – Ver-sorgung mit einem ReSound Hörgerät und einem Cochlear Hörimplantat (Foto: Smart Hearing Alliance) Hoher Besuch vor einigen Tagen am Sitz der GN Hearing GmbH in Münster: Bundestagsabgeordnete Sybille Benning (CDU) gratuliert der GN Hearing zu einer Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Die Förderung erfolgt im Rahmen des Projektes Hearing in Daily Life (HearDL), eines Verbundprojektes für innovative Medizintechnik, an dem neben dem Münsteraner Unternehmen auch die Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG, die Hörtech gGmbH Oldenburg und die Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Oldenburg sowie darüber hinaus die KIZMO GmbH mitwirken. ReSound und Cochlear sind seit Jahren strategische Partner im Rahmen der Smart Hearing Alliance. Ziel der Allianz ist es, gemeinsam wegweisende bimodale Lösungen aus Hörgerät und Hörimplantat zu entwickeln und zu vermarkten. Diese sollen vielen hörgeschädigten Menschen ein deutliches Plus an Kommunikation und Lebensqualität ermöglichen.

Bild: Wegweisende Forschung für bimodales Hören – Ver-sorgung mit einem ReSound Hörgerät und einem Cochlear Hörimplantat (Foto: Smart Hearing Alliance)

Premium Plus Hörgerät ReSound LiNX Quattro wurde aktuell mit dem BIG Innovation Award geehrt (Foto: GN Hearing)Premium Plus Hörgerät ReSound LiNX Quattro(TM) erhält BIG Innovation Award
Die GN Hearing ist Gewinner des BIG Innovation Awards 2020. Mit dem international renommierten Innovationspreis, der alljährlich von der Business Intelligence Group verliehen wird, ehren die Juroren die jüngste technologische Innovation der GN Hearing für mobile Hörgeräte-Vernetzung und direktes Soundstreaming: Mit Hörgerät ReSound LiNX Quattro(TM) haben Hörgeräte-Träger weltweit erstmals die Möglichkeit, Telefonate, Musik und jeden anderen Sound auf Basis von Bluetooth Low Energy direkt von ihrem kompatiblen Android Smartphone zu empfangen. Mit den BIG Innovation Awards werden Unternehmen ausgezeichnet, die das Leben und den Alltag mit neuen Ideen bereichern.

Bild: Premium Plus Hörgerät ReSound LiNX Quattro wurde aktuell mit dem BIG Innovation Award geehrt (Foto: GN Hearing)

Gemeinsamer, wütender Tanz – beim inklusiven Cochlear Tanzprojekt arbeiten hörgeschädigte und hörende Jugendliche zusammen (Foto: Cochlear) Inklusives Cochlear Tanzprojekt bringt hörgeschädigte und hörende Jugendliche zusammen

Bevormundung, falsche Versprechungen, das Gefühl, nicht ernst genommen und nicht verstanden zu werden… - gerade an der Schwelle von der Kindheit zum Erwachsensein gibt es ganz vieles, was wütend macht. Wut – das ist auch Thema eines inklusiven Cochlear Tanzprojektes, das aktuell an der Hartwig-Claußen-Schule (HCS), dem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Hören der Region Hannover, gestartet wurde. Schwerhörige, taube und gut hörende Jugendliche erarbeiten gemeinsam ein Tanztheaterstück, das Ende Januar im Ballhof Zwei des Staatstheaters Hannover aufgeführt wird. Choreographie und künstlerische Leitung hat Profi-Tänzer Ole Driever übernommen, der selbst hochgradig hörgeschädigt ist und mit einem Cochlea-Implantat (CI) hört.

Bild: Gemeinsamer, wütender Tanz – beim inklusiven Cochlear Tanzprojekt arbeiten hörgeschädigte und hörende Jugendliche zusammen (Foto: Cochlear)

Eyk Kauly, Athina Lange, Ruby Commey in „Die Wut, die uns vereint“ (Foto: Katrin Ribbe) Cochlear unterstützt erneut Inszenierung am Schauspiel Hannover
„Die Wut, die uns vereint“, so der Titel eines Theaterstückes, das in diesen Tagen im Ballhof Zwei der Staatstheater Hannover seine Deutschlandpremiere und deutschsprachige Erstaufführung erlebte – und zwar in einer Aufführung mit gehörlosen und hörenden Schauspielerinnen und Schauspielern. Heldin des Stückes des australischen Dramatikers Finegan Kruckemeyer ist die 16-jährige Kay, die in ständiger Wut lebt. Immer wieder eckt sie an in der Welt der Erwachsenen. Sie weiß mit ihren Gefühlen nicht mehr aus noch ein, bis sie auf die gleichaltrige Lotte trifft, die sogar noch wütender ist als sie… Im Theaterstück, das sich vor allem an ein jugendliches Publikum richtet, wird in der Inszenierung der Regisseurin Wera Mahne sowohl in Laut- als auch in Gebärdensprache gespielt. Ermöglicht wurde das inklusive Theaterprojekt mit Unterstützung von Cochlear sowie der Hörregion Hannover.

Bild: Eyk Kauly, Athina Lange, Ruby Commey in „Die Wut, die uns vereint“ (Foto: Katrin Ribbe)

Bewohnerin und Mitarbeiterin des Altenheims für Gehörlose in Hamburg (Foto: HFS) Cochlear unterstützt Hamburger Altenheim für Gehörlose
Die Fähigkeit zur Kommunikation ist bis ins hohe Alter eine elementare Voraussetzung für das soziale Miteinander, für Wohlbefinden und Lebensqualität. Daher geht die Pflege hochgradig hörgeschädigter bzw. gehörloser Seniorinnen und Senioren mit ganz besonderen Anforderungen einher. Im Altenheim für Gehörlose in Hamburg weiß man das nur zu gut. Das Heim des Herbert Feuchte Stiftungsverbunds (HFS) ist eine von ganz wenigen spezialisierten Einrichtungen in Deutschland. Bewohner und Pflegepersonal kommunizieren hier zu einem Großteil in Gebärdensprache. Ein ganz wichtiges Angebot für die Seniorinnen und Senioren, das Cochlear aktuell mit seiner Weihnachtsspende unterstützt. Von der Spende, die der Weltmarktführer für Hörimplantate alljährlich an ein soziales Projekt vergibt, wird das Altenheim Gebärdensprachkurse für das dort beschäftigte Personal finanzieren.

Bild: Bewohnerin und Mitarbeiterin des Altenheims für Gehörlose in Hamburg (Foto: HFS)

Besuch im Hörcenter KölnNeues Service Angebot
In hellen, großzügigen Räumen präsentiert sich das neue HörCenter von Cochlear in Köln. Es ist das einzige HörCenter von Cochlear in NRW und damit eine gut Alternative, wenn man direkt vor Ort Beratung haben und nicht nur auf den telefonischen Service in Hannover angewiesen sein möchte. Eröffnet wurde es im September 2017. Das HörCenter bietet eine breite Palette von Angeboten. Um über die eigene Hörschädigung konkretere Fakten zu haben, kann ein umfassender Hörtest durchgeführt werden. Daraus ergibt sich dann nach eingehender Beratung das weitere Vorgehen. In übersichtlichen Schaukästen kann man sich über das gesamte Sortiment der Möglichkeiten für eine Hörversorgung von Cochlear informieren. Die Mitarbeiter beraten ebenfalls über die unterschiedlichen Zusatzgeräte, die Hörgeschädigten den Alltag enorm erleichtern können.
MED-EL Stipendiatin Kesha-Shanice Nowack und Gregor Dittrich, Geschäftsführer von MED-EL Deutschland © MED-ELZum zweiten Mal vergibt MED-EL ein Stipendium für die akademische Ausbildung von jungen Cochlea-Implantat-Trägern. Die diesjährige Stipendiatin heißt Kesha-Shanice Nowack und kommt aus Bremen.
Weil Motivation, Talent und Leistungsbereitschaft gefördert werden müssen, unterstützt die MED-EL Elektromedizinische Geräte Deutschland GmbH seit 2018 mit einem Stipendium die akademische Ausbildung von studierenden und promovierenden MED-EL CI-Trägern aller Fachrichtungen und Nationalitäten. Das diesjährige Stipendium geht an Kesha-Shanice Nowack. Unter allen Bewerbern konnte die Bremer Studentin das unabhängige Gremium besonders durch ihre beeindruckende Lebensgeschichte und Persönlichkeit von sich überzeugen. Sie ist die zweite Stipendiatin, die monatlich mit 300 Euro für zwei Semester von MED-EL Deutschland unterstützt wird.
Bild: MED-EL Stipendiatin Kesha-Shanice Nowack und Gregor Dittrich, Geschäftsführer von MED-EL Deutschland © MED-EL

Der SONNET 2 von MedEl - Foto: MedElMedEl liefert den Sonnet 2 Sprachprozessor (SP) aus.
Laut MedEl hat der neue SP eine Automatische Anpassung an die Hörsituation.
Der Vorgang der automatischen Anpassung soll nicht bemerkbar sein. Er passt sich nahtlos an die Umgebung an und reduziert Störgeräusche. Mit der FineHearing Klangkodierungstechnologie sollen Klangdetails und Zwischentöne noch besser übertragen werden und dem Nutzer ein neues Hörerlebnis bieten.
Mithilfe von AudioLink als Verbindungsgerät kann der SONNET 2 Musik und Anrufe direkt zum Prozessor streamen. AudioLink kann als Funkmikrofon verwendet werden und ist somit perfekt für klares Verstehen in Meetings oder Klassenräumen.

Bild:Der SONNET 2 von MedEl - Foto: MedEl

Jochen Meuser, Resound/GNGN Hearing feiert 150 Jahre Innovationen, die das Leben besser klingen lassen
Sein 150-jähriges Gründungsjubiläum begeht in diesem Jahr der dänische GN Konzern und mit ihm die GN Hearing, Anbieter für hochwertige, vielfältig vernetzte Hörgeräte. Für die deutsche GN Hearing GmbH war das runde Jubiläum ein willkommener Anlass, um zahlreiche Kunden und Wegbegleiter zum Geburtstagsevent ins Münsteraner Firmengebäude einzuladen. Einen Tag lang erwartete die Besucher ein buntes Programm mit spannenden Vorträgen und prominenten Gästen sowie mit bester Party-Atmosphäre beim abendlichen Beisammensein.
Bild: Jochen Meuser, Resound/GN

Abschied von Bernd von PolheimBewegender Moment im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum des GN Store Nord in Münster: Mit viel Applaus, zahlreichen guten Wünschen und einem emotionalen Film-Porträt wurde Bernd von Polheim, langjähriger Geschäftsführer der GN Hearing GmbH, von Kunden und Mitar-beitern des Unternehmens in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Vor acht Jahren hatte Bernd von Polheim die Geschäftsführung der GN Hearing GmbH übernommen und die deutsche GN Tochter zurück auf den Erfolgskurs gebracht. Seit Anfang 2015 stand von Polheim dem Unternehmen als Senior-Geschäftsführer zur Seite. Zudem wirkte er mehrere Jahre als Mitglied im Vorstand des Bundes-verbandes der Hörgeräte-Industrie (BVHI) aktiv daran mit, den hiesigen Hörakustik-Markt gemeinsam mit dem bundesdeutschen Hörakustiker-Handwerk zu gestalten und weiterzuentwickeln.

Bild: Bernd von Polheim, Foto: GN Hearing GmbH, Schaarschmidt

Phonak verleiht zum 5. Mal Future Hearing Award Foto: PhonakGrund zum Feiern: Am 06. Juni zeichnete der Future Hearing Award bereits zum fünften Mal wegweisende Projekte aus, die zu einer modernen, zukunftsorientierten Branche beitragen. Die diesjährigen Gewinner sind ResEARch Individuelle Hörsysteme in der Kategorie Anpassung, die Hörschmiede in der Kategorie Marketing und das Gemeinschaftsprojekt von Miersch und Kühling Hörgeräte, Hörerlebnis Schafmeier und hören2 in der Kategorie Soziales Engagement. Der Preis, initiiert vom Hörgerätehersteller Phonak, wird jährlich im Rahmen des Phonak Zukunftsforum in Stuttgart verliehen.

Bild: Arnd Kaldowski, CEO Sonova AG, Martin Heierle, Geschäftsführer Phonak Deutschland, Nazan Yakar, Gewinnerin Future Hearing Award 2019 – Kategorie Soziales Engagement, Nicole Kühling, Gewinnerin Future Hearing Award 2019 – Kategorie Soziales Engagement, Daniela Schafmaier, Gewinnerin Future Hearing Award 2019 – Kategorie Soziales Engagement, Christian Geiger, Gewinner Future Hearing Award 2019 – Kategorie Marketing, Edmund Löbbers, Gewinner Future Hearing Award 2019 – Kategorie Anpassung, Marco Faltus, Leiter Audiologie Phonak Deutschland, Thomas Lang, Senior Vice President Phonak Marketing (v. li.) (Foto: Phonak)

CIV NRW e.V

CIV NRW Logo

Geschäftsstelle: Herrenstr. 18, 58119 Hagen - Beratungstermine nach Vereinbarung unter: info@civ-nrw.de - EUTB jeden letzten Donnerstag im Monat
CIV NRW News online
ist die  Onlineversion der Zeitschrift des Cochlea Implantat Verbandes NRW e.V., dem Regionalverband für NRW der DCIG e.V.
CIV NRW News - Chefredaktion: Marion und Peter Hölterhoff
Redaktion: Sigrid Foelling, Karina Manassah, Ronald Stein und freie Autoren
Korrektorat: Sigrid Foelling, Christel Kreinbihl
Medizinische Beratung: Herr Prof. Dr. med. Armin Laubert, Dr. Elmar Spyra, Peter Dieler
Anzeigen/ Akquise: Michaela Hoffmann michaela-hoffmann@civ-nrw.de
CIV NRW News online - Verantwortlich für den Inhalt: Peter G.A. Hölterhoff
© Cochlea Implantat Verband NRW e.V. Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr

Mit Aufruf der folgenden Links werden Daten an die Netzwerke übertragen und dort verarbeitet.
Facebook: https://www.facebook.com/CIV.NRWNews - Twitter:    https://twitter.com/CIV_NRW - Instagram:  https://www.instagram.com/civnrw/
WEB-Layout: Peter G.A. Hölterhoff
Sie können uns unterstützen über Amazon Smile, über Gooding oder eine direkte Spende hier online
Bankverbindung: Volksbank Hohenlimburg IBAN:DE30 4506 1524 4001 2313 00, BIC: GENODEM1HLH

Wir danken unseren Förderern

Gefördert im Rahmen des §20h SGBV von den Krankenkassen/-verbänden in NRW
logo_gkv

Netzwerk:

Der CIV NRW ist Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung, der Paritätische, Gesundheitsselbsthilfe NRW, LAG Selbsthilfe NRW

NAKOS Datenschutzeule gruen 125netzwerk logo mitglied rgb transp 250Paritaet Logo GSH NRW 800x450pxjpg Medizin.NRW Logo LAG logologo nakosLogo KOSKON 01

Aktiv in der Patientenbeteiligung in NRW, im Beirat KSL MSi, in der GSH NRW und natürlich für die CI- SHGn in NRW

Aktuell sind 697 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech